close
Über teamwerk
Wir sind eine der führenden Managementberatungen für die Öffentliche Hand und beraten von Mannheim aus Kommunen und kommunale Unternehmen im ganzen Bundesgebiet.

Tourenanalyse und systemgestützte Tourenplanung

Ein Projekt beim ESO Offenbach - Beitrag des _teamgeist_ 02/2018

Die ESO Stadtservice GmbH beauftragte die _teamwerk_AG mit der Tourenanalyse und systemgestützten Tourenplanung in der Abfallsammlung – und im Zusammenspiel zwischen spezifischer Branchenkenntnis, praktischer Erfahrung, guter Zusammenarbeit und einer leistungsfähigen Planungssoftware konnte ein bereits gutes Leistungsniveau noch verbessert werden.

Der Projektauftrag: Analyse der bestehenden Sammeltouren bis hin zur neuen Tourenplanung

Die ESO Stadtservice GmbH betreibt u.a. die Abfuhr von Hausmüll, PPK und Bioabfällen für die rund 135.000 Bürgerinnen und Bürger der Stadt Offenbach. Zuverlässigkeit und gute Wirtschaftlichkeit zeichneten den Abfuhrbetrieb in dem nicht ganz einfachen Entsorgungsgebiet schon immer aus.
Durch die Veränderung von wesentlichen Rahmenbedingungen der Abfallsammlung waren in den vergangenen Jahren immer wieder Anpassungen der Sammeltouren notwendig. Mit der Einführung der Bioabfallsammlung im Jahre 2015, einem kontinuierlichen Bevölkerungswachstum und der Ausweisung neuer Siedlungsflächen erhöhten sich Behälterzahlen und Mengenaufkommen, außerdem veränderten sich die Abladepunkte. Durch die von der Fuhrparkleitung vorgenommenen Anpassungen der Sammeltouren konnte die zuverlässige Bedienung aller Reviere immer gewährleistet werden. Die Effizienz der Sammlung wurde hierdurch jedoch zunehmend beeinträchtigt.
Die ESO Stadtservice GmbH beauftragte daher im vergangenen Jahr die _teamwerk_AG mit der Analyse der bestehenden Sammeltouren, der Ermittlung von Einsparungspotenzialen und der Neuplanung der Sammeltouren für Restabfall, PPK und Bioabfall. Der Betrieb und die spezifischen Bedingungen in Offenbach sind den Beratern der _teamwerk_AG gut bekannt, haben diese doch über die vergangenen 18 Jahre insgesamt 4 mal im Abstand von einigen Jahren die Touren an veränderte Bedingungen angepasst und überplant.

Das Projekt: Durchführung mit Hilfe der Tourenplanungssoftware FleetRoute

Trotzdem begann das Projekt mit einer intensiven Analyse von Produktivität und logistischen Kennzahlen aller Sammeltouren. Ergänzt um Begleitungen ausgewählter Touren durch die Berater. Durch Veränderungen der Entsorgungssituation und die Einführung der Bioabfallsammlung hatten sich z.B. die Fahrten zu den Entsorgungsanlagen deutlich verlängert. Somit war die tägliche, wertschöpfende Arbeitszeit auf z.T. unter 8,0 Stunden gesunken. _teamwerk_ prüfte daher die Möglichkeiten zur verbesserten Ausnutzung der wöchentlichen Arbeitszeit von bisher 40,0 Stunden. Als ideal erwies sich eine Anhebung der täglichen Arbeitszeit von 8,0 auf 8,4 Stunden. Ziel war, den Anteil der Produktivzeiten in der Sammlung trotz verlängerter Fahrtzeiten zu halten, wobei die Beschäftigten die zusätzliche tägliche Arbeitszeit durch freie Tage ausgleichen. Das neue Arbeitszeitmodell wurde mit der Personalvertretung intensiv diskutiert. Nach einvernehmlichem Beschluss konnte die Planung der neuen Touren jedoch begonnen werden. Hier bewährte sich zum wiederholten Male unsere Tourenplanungssoftware FleetRoute™, mit der die Planung von der Gebietsplanung über die Tagesrevierplanung bis hin zur Fahrwegsplanung durchgeführt wurde. Eine Herausforderung in Offenbach ist die Kombination von wöchentlicher und zweiwöchentlicher Sammlung sowie Vollservice und Teilservice nach Wunsch des Gebührenzahlers. Hinzu kommen ein extrem hohes Abfallaufkommen aus dicht gestellten Großbehältern in der Innenstadt und ein deutlich niedrigeres Aufkommen, geringere Stelldichten und vorwiegend kleinere Gefäße in der Peripherie.
Die Aufgabe bestand darin, all diese Rahmenbedingungen so in die Tourenplanung aufzunehmen, dass die Arbeitsbelastung der Lademannschaften zwischen den einzelnen Touren und Tagen möglichst gleichförmig verläuft. Verschiedene Modelle wurden mit Hilfe von FleetRoute™ simuliert, wobei jeweils die Auswirkungen auf Sammelleistung und Anteil an Produktivzeiten vor dem Hintergrund des Straßennetzes und der Rahmenbedingungen Offenbachs ermittelt wurden.

Besonderheiten im Projekt: Anpassung der Logistikstrategie

Umgesetzt wurde im Bereich Restabfall ein Modell, welches je nach örtlicher Behälterstelldichte und dem Anteil an Vollservicebehältern Reviere mit zwei, drei oder vier Ladern vorsieht. Um die Fahrtzeiten möglichst niedrig zu halten, wurde die Zuordnung der Mengen je nach Lage des Reviers zu einer der drei möglichen Entsorgungs- bzw. Umschlaganlagen unter Berücksichtigung der vertraglich vereinbarten Kontingente vorgenommen. Zusätzlich organisiert die Fuhrparkleitung eine Spätentladung durch einen zusätzlichen Fahrer, der vom Nachmittag bis in den späten Abend hinein die beladenen Sammelfahrzeuge zur Entsorgung fährt. Somit haben die operativen Sammeltouren zusätzliche Zeit für ihre eigentliche Aufgabe.
Solche gegenüber einer klassischen Sammelstrategie aufwändigeren und komplexeren Logistikprozesse erfordern neben einer präzisen Planung jedoch auch eine entsprechend handlungsfähige und aktive Einsatzleitung, die je nach Tagessituation steuernd eingreift. Wo dieses nicht gewünscht ist oder nicht gewährleistet werden kann, bevorzugen wir einfachere Logistikstrategien, die weniger tägliche Steuerung benötigen, aber auch nicht die gleiche Effizienz der Sammlung ermöglichen.

Tourenplanung: Übersichtskarte der Abfallsammeltouren der Stadt Offenbach

Abschluss des Projektes: Verbesserung des Leistungsniveaus

Nach Abstimmung der Tourengebiete mit der Fuhrparkleitung und Vertretern des Fahrpersonals plante _teamwerk_ die Fahrtwege durch die neuen Tourengebiete. Diese Pläne wurden den Fahrern als Hilfestellung mitgegeben, damit diese sich ihre neuen Tourengebiete schneller erschließen konnten. Die Erfahrung zeigt, dass die von FleetRoute™ vorberechneten Fahrtwege um 10-15% kürzer sind als die von erfahrenen Fahrern verwendeten Routen. Dass bei Besonderheiten wie Baustellen oder Staus die Fahrer von den Vorschlägen abweichen können, ist selbstverständlich.
Die Dokumentation der neuen Touren erfolgte in Form von digitalen Karten, Tourenlisten und Straßenlisten, die für Einsatzleitung und Fahrer in der täglichen Praxis unverzichtbar sind. Zum Schluss wurde die Tourenplanung in den neuen Abfallkalender überführt, der allen Bürgerinnen und Bürgern online und gedruckt termingerecht zur Verfügung gestellt wurde. Seit dem 2. Januar 2018 ist der neue Tourenplan in der praktischen Umsetzung.
Das zurückliegende Projekt hat gezeigt, wie sich durch Kombination von spezifischer Branchenkenntnis, praktischer Erfahrung, guter Zusammenarbeit mit der Fuhrpark- und Einsatzleitung auf Seiten des Auftraggebers und dem Einsatz leistungsfähiger Planungssoftware auch unter komplexen Rahmenbedingungen ein bereits gutes Leistungsniveau noch verbessern lässt.

Wenn auch Sie Fragen zu möglichen Verbesserungen oder Anpassungen Ihrer Abfallsammellogistik haben, wenden Sie sich an uns.
Ihr Ansprechpartner für Betrieb & Logistik: Dipl.-Wirtsch.-Ing. Cornelius Schürer

© _teamwerk_AG | Willy-Brandt-Platz 6, 68161 Mannheim | Tel.: 0621-595 95 00 | info@teamwerk.ag