close
Über teamwerk
Wir sind eine der führenden Managementberatungen für die Öffentliche Hand und beraten von Mannheim aus Kommunen und kommunale Unternehmen im ganzen Bundesgebiet.

Gefährdungsbeurteilung Rückwärtsfahren in der Abfallsammlung

Zum Rundschreiben des VKU vom 20.04.2017

Bedeutung der DGUV-Regel 114-601 Abfallsammlung

Der Verband kommunaler Unternehmen e.V. hat mit einem Rundmail an die Mitglieder der Sparte Abfallwirtschaft und Stadtreinigung gewandt. Damit hat er in der vergangen Woche nochmals auf die Bedeutung der DGUV-Regel 114-601 Abfallsammlung hingewiesen. Und hier insbesondere auf die Vorgaben bezüglich Rückwärtsfahren.

Die Branchenregel beschreibt eindeutig die Ziele im Umgang mit Rückwärtsfahrten: Unterlassung des Rückwärtsfahrens in allen vermeidbaren Fällen und Anfertigung von Gefährdungsanalysen für die verbleibenden Fälle. Die Beispielvorlage des VKU benennt wesentliche Prüfkriterien einer Gefährdungsanalyse.
Gleichzeitig lässt die DGUV-Regel den Betrieben viel Spielraum bei der Ausgestaltung des Vorgehens und der Wahl der Methoden. So erreichen uns derzeit zahlreiche Anfragen von Seiten kommunaler Abfallwirtschaftsbetriebe zur praktikablen und zielführenden Umsetzung der DGUV-Anforderungen, die unser Produkt _teamsafety_ exakt erfüllt. Dies bestätigen auch unsere laufenden Projekte.

Phasenmodell _teamsafety_

Phasenmodell _teamsafety_
Phasenmodell _teamsafety_: Umgang mit der Problematik Rückwärtsfahren

Unser Phasenmodell umfasst die Identifikation der bisherigen Rückwärtsfahrstellen mit Telematikunterstützung, die Ermittlung von Vermeidungsmöglichkeiten und die Durchführung von Gefährdungsanalysen dort, wo das Rückwärtsfahren unvermeidbar ist. Unsere Werkzeuge und Methoden sorgen dafür, dass der Betrieb die Anforderungen an Gefährdungsvermeidung und Rechtssicherheit mit vertretbarem Aufwand erreicht. Die resultierenden Dokumentationen in Form von Listen, Karten und Dateien sind eine valide Grundlage für den Aufbau eines Gefährdungsmanagements oder können direkt in schon bestehende Planungs- und Arbeitssicherheitsprozesse eingebracht werden, unabhängig von der Ausstattung des Betriebes mit Softwareanwendungen.

Gerne erläutern wir Ihnen in einem unverbindlichen Gespräch in Ihrem Hause den Ablauf und die Vorzüge von _teamsafety_
Sprechen Sie uns an!

Ihr Ansprechpartner im Haus
Cornelius Schürer
0621 / 59 59 5 90

Cornelius Schürer: Ihr Ansprechpartner zum Thema Rückwärtsfahren

Einen kleinen Einblick in unser Konzept liefert Ihnen auch der EUWID-Artikel der Ausgabe 16.2017.

© _teamwerk_AG | Willy-Brandt-Platz 6, 68161 Mannheim | Tel.: 0621-29 99 79 – 0  | info@teamwerk.ag