close
Über teamwerk
Wir sind eine der führenden Managementberatungen für die Öffentliche Hand und beraten von Mannheim aus Kommunen und kommunale Unternehmen im ganzen Bundesgebiet.

Effizientes kommunales Fördermittelmanagement schafft Handlungsspielraum für Ihre Kommune

Mehr Chance als Herausforderung

Das Thema Fördermittelmanagement stellt teilweise eine sehr große Herausforderung dar. Es wirkt oft undurchsichtig und weit von einem selbst entfernt; gemacht von bürokratischen Systemen, zu denen man keinerlei Bezug hat und gespickt mit undurchsichtiger Förderpolitik. Es stellt sich insbesondere die Frage: Welches Förderprogramm ist für mich überhaupt das Richtige?

Wider den Ideenmangel bei der Effizienzsteigerung

Handlungsmöglichkeiten in einer angespannten Haushaltslage

Viele Kommunen stehen trotz per Saldo sprudelnder Steuer-einnahmen vor einer angespannten Haushaltslage. Möchte die Führung effizienzsteigernde Maßnahmen ergreifen, schießen spontan Überlegungen wie „Das wurde leider schon versucht!“, „Der Widerstand wird zu groß sein“ oder „Gut – aber nicht umsetzbar“ in den Sinn. Diese Überlegungen sind verständlich, sind sie aber auch richtig?

Beschaffung und Einführung von Software durch die öffentliche Hand

Der wettbewerbliche Dialog als effizienter Beschaffungsweg

Stellt sich infolge von veralteten Systemen, dem Wunsch nach einer einheitlichen, möglichst schnittstellenfreien Softwarelösung oder dem Bedarf an einer umfassenderen Softwarekomponente die Frage nach der Beschaffung einer Systemalternative, wird der damit verbundene Aufwand oft verkannt. Die Beschaffung von Software durch die Öffentliche Hand bedeutet mehr als nur den Kauf eines Systems. Sie birgt Hürden, aber insbesondere auch Chancen, wenn sie zielgerichtet geführt wird.

Verhandlungen nicht zu Ende geführt: Loyalitätsklausel kann zu Schadensersatzansprüchen des PPK-Sammlers führen (LG Landau in der Pfalz, Urteil vom 31.05.2016 – 2 I 216/14)

Urteilsbesprechung

Eine Ausschreibungskonzeption, die eine Bezahlung nur der Sammelkosten für kommunale Druckerzeugnisse aber eine Verwertung der gesamten PPK-Fraktion zu Gunsten eines Landkreises vorsieht, ist dennoch rechtlich zulässig.
Nachdem der BGH mit Urteil vom 16.10.2015 (V ZR 240/14) das Eigentum an den von Kommunen erfassten Verkaufsverpackungen aus Papier, Pappe und Kartonagen (PPK) den Kommunen zusprach, ergänzt nun das LG Landau die Rechtsprechung zum fortwährenden Streit um die Abwicklung kommunal erfasster Verkaufsverpackungen aus PPK.

Das Abstimmverhalten in Zweckverbänden und Mehrträger-AöRs

In den kommunalrechtlichen Vorschriften im Bundesland Hessen findet sich hierzu keine gesetzliche Regelung

In der Beratungspraxis werden wir immer wieder mit der Frage konfrontiert, ob Mitglieder in Zweckverbänden oder Mehrträger-Anstalten öffentlichen Rechts ihre Stimme unabhängig abgeben können oder für die Körperschaft, die sie vertreten, nur einheitlich.
In den Fokus gerückt ist diese Frage anlässlich von Neugründungen von Mehrträger-AöRs in Hessen.

Städteservice Raunheim Rüsselsheim AöR erfolgreich gestartet

Die gelungene Umsetzung eines komplexen interkommunalen Projekts

Seit Januar 2016 gibt es sie, die Städteservice Raunheim Rüsselsheim AöR. Die beiden hessischen Städte Raunheim und Rüsselsheim am Main haben ihre in vielen Bereichen bereits bestehende Interkommunale Zusammenarbeit weiter intensiviert und zum Jahresbeginn 2016 eine gemeinsame kommunale Anstalt gegründet.

Administration 2014

Studie zur Interkommunalen Zusammenarbeit im Bundesland Hessen 2014

Im Juli 2014 bat die _teamwerk_AG alle hessischen Städte und Gemeinden sowie Landkreise um Mitarbeit bei der Studie „Administration – Eine Studie zur Interkommunalen Zusammenarbeit im Bundesland Hessen 2014“. Ziel war es zu klären, wie sich das Instrument Interkommunale Zusammenarbeit in der Zukunft entwickeln wird.

© _teamwerk_AG | Willy-Brandt-Platz 6, 68161 Mannheim | Tel.: 0621-595 95 00 | info@teamwerk.ag